Technik für Kinder

Seit dem Schuljahr 2013/14 gibt es an der Ludmilla-Realschule das Projekt

SET – Schüler entdecken Technik”

Begeistern durch Machen

tfkErmöglicht wird dieses Projekt durch die finanzielle Unterstützung der Firma “Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider” aus Niederwinkling, der Firma Rappl Maschinenbau aus Kirchroth und durch den Verein “TfK – Technik für Kinder e.V.”

Der Verein „TfK – Technik für Kinder e.V.“ will Kinder frühzeitig und nachhaltig für Technik begeistern. Spielerisch und ohne Lerndruck. Zielsetzung ist nicht hohes theoretisches Wissen zu vermitteln, sondern den Kindern die Scheu vor der Technik zu nehmen. Die Kinder sollen so durch einfaches „Machen“ erfahren, wie einfach Technik sein kann. Es darf frei experimentiert werden – und es darf auch mal etwas kaputt gehen. Die jungen Forscher rücken ausrangierten PCs mit dem Lötkolben zu Leibe und erforschen sein Innenleben. Sie bauen unter anderem eine LED-Taschenlampe sowie eine Kojak-Sirene. Die selber gebauten Geräte dürfen mit nach Hause genommen werden. Der finanzielle Aufwand für den Kurs beträgt pro Kind über 50 Euro und wird vom Verein größtenteils übernommen. Sie als Elternteil tragen lediglich einen Unkostenbeitrag von 10 Euro.

Dieses Angebot für die 5. und 6. Jahrgangsstufe findet einmal pro Schulhalbjahr statt (Herbst und Frühjahr) und soll gerade in Hinblick auf die Entscheidung für eine Wahlpflichtfächergruppe einen ersten Orientierungsrahmen geben und Berührungsängste in Bezug auf Technik nehmen.
Die Schülerinnen und Schüler treffen sich dabei an sechs Nachmittagen von 13:30 bis 15:30 Uhr im Werkraum unserer Schule. Dabei unterstützen überwiegend technische Auszubildende von Unternehmen und Studenten von Hochschulen die „Nachwuchs-Techniker“.

Da am Kurs nur 18 Kinder pro Halbjahr teilnehmen können, wird bei mehreren Anmeldungen das Los entscheiden. Im nächsten Schulhalbjahr besteht dann eine weitere Möglichkeit an dem Projekt teilzunehmen.

Es handelt sich hier nicht um ein weiteres Schulfach, sondern um eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Es gibt keine Noten. Im Vordergrund steht das praktische Erleben und der Spaß am Tüfteln – Technik zum Anfassen. Ziel des Kurses ist, die Talente und Interessen der Kinder zu erkennen und zu fördern, um in ein paar Jahren den richtigen Berufsweg einzuschlagen.

Nähere Informationen zur Anmeldung erhalten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen immer zum Schuljahresbeginn.

Als Ansprechpartner an der Schule fungiert Herr Woydke.