Archiv des Autors: Sarah Walden

Besuch der Kirche St. Peter und Paul in Oberalteich

Die Schüler der 5. Jahrgangsstufe der Ludmilla- Realschule besuchten am 27. April (5b und 5c), 4. Mai (5a) bzw. 11. Mai (5d und 5e) die ehemalige Klosterkirche in Oberalteich. In der Kirche übernahm zunächst Herr Pfarrer Richard Meier die Führung. Diese hat er mit einigen Informationen zur Geschichte des ehemaligen Klosters und dessen Mönche des Benediktinerordens begonnen. Im Mittelschiff der Kirche erklärte er den Schülerinnen und Schülern anschließend die Besonderheiten der Ausstattungselemente dieser sehr ausgiebig bemalten Kirche. Die Anzahl der Altäre, die Höhe des Altarraumes, die Funktionsweise der Kanzel sowie die Ausschmückung der Kirche mit Gold brachte die Teilnehmer zum Staunen. Am Beeindruckendsten fanden die Gäste allerdings, dass die Altarbilder mit einer alten Kurbelvorrichtung heruntergelassen werden können. Auch die Oberkirche durften sie betreten und besichtigen. Abschließend erkundeten die Schüler unter der Leitung der Musiklehrerin Karin Saller die Kirchenorgel. Von den vielen Informationen zur Technik und Funktionsweise der Orgel überraschte die Kinder am meisten, dass das Instrument im Sommer Wasser benötigt. Frau Saller ermöglichte den Schülerinnen und Schülern auch einen Blick in das Innere der großen Orgel. Zuletzt führte die Musiklehrerin die eindrucksvolle Klanggewalt des Instrumentes den Gästen vor.  

Bilder: privat

Text: Christina Hagner 

 

Great – greater – Ludmilla-Kids

Schüler sammeln unglaubliche 2200 € für Ukraine-Flüchtlinge

In den Wochen vor den Osterferien sammelten die Schülerinnen und Schüler der Ludmilla-Realschule Geld für die Ukraine-Flüchtlinge. Im Rahmen der SMV-Aktion „Kleine Münze – große Hilfe“ war eigentlich nur angedacht, dass die Jugendlichen ihre Geldbeutel auf Kleingeld durchsuchen und bei ihren engeren Verwandten um ein paar übrige Münzen bitten. Dass dabei über 2100 € gesammelt werden, war für alle Beteiligten eine große Überraschung. Schulleiter Stefan Renner, auch überwältigt ob der enormen Hilfsbereitschaft, ließ es sich nicht nehmen, die restlichen Euros zu einer runden Summe von 2200€ draufzulegen.

 

Eigentlich wollte man aus der Spendenaktion keinen Wettbewerb machen. Jeder sollte schließlich geben, was er kann. Als beim Zählen des Geldes – das waren viele Kilos an Gold, Kupfer und Eisen – überragende Summen zustande kamen, war doch der Wunsch geboren, die Spendenkönige zu ehren. Die Klasse 5C sammelte 410 €, die Klassen 5b, 5d, 6b, 6c, 7d und 9b jeweils über 100 €. Ein herzlicher Dank an alle, die sich beteiligt und solidarisch gezeigt haben!

Text: Silke Kimberger

Bilder: Uli Kimberger

Das erste Vorstellungsgespräch

Um den Bedenken über die bevorstehenden Vorstellungsgespräche entgegenzuwirken, wurde im Rahmen des Wirtschafts- und IT-Unterrichts auch in diesem Schuljahr das Projekt „Mein erstes Vorstellungsgespräch“ durchgeführt.

Am 7. und 8. Februar war es für die Klasse 9B so weit.

Innerhalb eines fiktiven Vorstellungsgespräches nahmen Frau Liebl (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften) und die Wirtschaftsreferendare die Rolle der Personalleitung ein. Seit Beginn des Schuljahres wurden Grundvoraussetzungen im IT- und WR-Unterricht Voraussetzungen für eine gelungene Bewerbungsmappe und ein vorbereitetes Vorstellungsgespräch gelegt. Die Schülerinnen und Schüler reichten innerhalb einer bestimmten Frist ihre Bewerbungsmappe bei der Fachlehrerin ein. In diesem Schuljahr war erfreulicherweise möglich, dass die Vorstellungsgespräche wieder in Präsenz stattfinden.

Die Jugendlichen stellten sich einzeln vor und erläuterten ihre Stärken und Schwächen. Weiterhin berichteten sie von ihren bisherigen Praktikumserfahrungen. Anschließend haben die Lehrkräfte weitere Fragen zum Ausbildungsberuf und Unternehmen gestellt. Die Schülerinnen und Schüler hatten im Anschluss die Möglichkeit sich z. B. nach den Arbeitszeiten etc. zu erkundigen. Durch die realitätsnahe Durchführung eines solchen Gespräches, konnten die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen sammeln, um bei zukünftigen Vorstellungsgesprächen mit Selbstsicherheit zu glänzen.

Das Projekt wurde mit einer ausführlichen Reflexion über die Bewerbungsmappen, sowie das Vorstellungsgespräch beendet. Dabei erhielten die Jugendlichen ein aussagekräftiges Feedback.

Text: Petra Liebl

Wir suchen dich!

Besuch der Ausbildungsmesse 2022

Am Freitag, den 08.04.2022, machten sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe gemeinsam mit ihren Lehrkräften auf den Weg zur Ausbildungsmesse „Angel dir deinen Arbeitsplatz“ nach Straubing. Rund 90 Ausbildungsbetriebe präsentierten sich in der Joseph-von-Fraunhofer-Halle und stellten knapp 200 Ausbildungsberufe vor.

Mit großem Interesse sprachen die Lernenden mit Experten aus der Praxis, lauschten den Erfahrungsberichten der Auszubildenden und knüpften erste Kontakte. Im Laufe der Gespräche wurde dabei stets die enorme Bedeutung der Schülerpraktika betont.

Gegen Mittag verließen die Jugendlichen, vollbepackt mit Werbegeschenken und Informationsbroschüren, die Ausbildungsmesse und kehrten an die Ludmilla-Realschule zurück, um in die wohlverdienten Osterferien zu starten.

Bilder und Text: Petra Liebl

Hilfe gegen Altersarmut/Spendenübergabe

Die Schülerfima CableY der Ludmilla-Realschule Bogen hat wieder einmal ihr Füllhorn ausgeschüttet. 500 Euro wurden an LichtBlick Seniorenhilfe e.V. gespendet. Der Betrag setzte sich aus Verkäufen von Schullogoartikeln und den Einnahmen aus der Glücksradaktion zusammen. Schon von Beginn an war klar, dass die zu spendende Summe regional eingesetzt werden soll. Mit LichtBlick Seniorenhilfe e.V. wurde ein Verein gefunden, der in Niederbayern tätig ist. Das Ziel des Vereins ist es, möglichst vielen bedürftigen Rentnerinnen und Rentnern, die aus finanziellen Gründen Not leiden müssen, schnell und unbürokratisch Hilfe und dauerhafte Unterstützung zu bieten. Laut Herrn Konrad Wilhelm  von LichtBlick  seien vor allem Frauen gefährdet, da diese in der Regel weniger Rente erhalten. Dies liege an den Kindererziehungszeiten sowie  an jahrelanger Teilzeitarbeit. Da auch in Bayern das Rentenniveau sinkt, hilft LichtBlickmit Soforthilfen oder monatlichen Patenschaften. Die Schulfamilie freut sich, mit dieser Spende einen kleinen Beitrag geleistet zu haben.

Das Foto zeigt v.l.: Konrektor Ulrich Rummel, Projektleiter Siegbert Kopp, Marcel Christiani, Kristina Wenninger, Zsofi Rengel, Elias Stern, Projektleiterin Sandra Leeb und Konrad Wilhelm.

Text: Siegbert Kopp, Sandra Leeb

Bild: Marina 

Peace: Schüler setzen Zeichen gegen Ukraine-Krieg

Ein überdimensionales Peace-Symbol, bestehend aus allen Schülern der 10. Klassen, formte die Bogener Realschule genau einen Monat nach Kriegsbeginn als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. Die Idee zu der Aktion stammte von den Verbindunglehrern und den drei Schülersprechern. „Wir wollten bewusst ein Zeichen für den Frieden setzen“, sagte Silke Kimberger, Verbindungslehrerin an der Realschule. Die gesamte Schule fühle mit den Menschen, die alles verloren hätten – ihr Zuhause, ihre Freiheit, vielleicht sogar Familienangehörige. In der Dreifachturnhalle der Realschule sollen in absehbarer Zeit ukrainische Flüchtlinge notuntergebracht werden. Diese sollen durch eine Spendenaktion unterstützt werden: In dieser und in der kommenden Woche werden die Schülerinnen und Schüler unter dem Motto „Kleine Münze – große Freude“ ihr Kleingeld aus ihren Portemonnaies und aus ihren Hosentaschen spenden. Die Schülersprecherinnen baten die Schüler bereits im Vorfeld im Rahmen einer Schweigeminute innezuhalten und sich Gedanken zu machen, was Frieden bedeute.

created by dji camera

Foto: Kevin Markvart, 10A

Text: Uli Kimberger

Lesetraining an der Ludmilla Realschule

Weil wir an der Ludmilla Realschule um die Schlüsselrolle des Lesens bei der Bildung wissen, ist uns Leseförderung ein zentrales Anliegen in allen Fächern. Egal, ob jemand bereits gut liest oder noch Verbesserungspotenziale hat – die Lesekompetenz kann und muss bei allen weiter ausgebaut werden, um stets ein altersangemessenes Niveau zu erreichen. In der 5. Jahrgangsstufe steht ab Februar eine Stunde pro Woche ganz im Zeichen der Leseförderung – und zwar in unterschiedlichen Fächern. 

Hierzu erschien am 12. März 2022 ein Artikel im Straubinger Tagblatt: Lesetraining an der Ludmilla-Realschule