Archiv des Autors: Sarah Walden

Erfolgreiche Teilnehmer am diesjährigen PET-Test

Für 12 Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen haben sich die Kosten und Mühen gelohnt, wie sich vor kurzem bei der Bekanntgabe der Ergebnisse des Preliminary English Tests (PET) herausstellte: alle 12 Teilnehmer, die sich in einem Wahlkurs am Nachmittag auf diesen freiwilligen Test vorbereiteten, haben diesen mit Erfolg bestanden und bekamen am Zeugnistag ein Zertifikat des Cambridge Institutes überreicht. Besonders stolz können fünf der Teilnehmer auf ihre Leistungen sein. Sie haben mit der Bestnote „Grade A“ abgeschnitten und liegen damit nur knapp unter der maximal erreichbaren Punktezahl von 170.

                                                                  die Pet-Test Besten aus der 9. Jahrgangsstufe

                                                                                      die Schulbesten

That’s really amazing, isn’t it?

Die Fachschaft Englisch gratuliert den erfolgreichen Teilnehmern ganz herzlich!

Bild: Uli Kimberger, Text: Christian Rösch

Die 7a erhält erste Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt

Am 06. Juli ging die Klasse 7a zusammen mit zwei Lehrkräften zu Fuß nach Bärndorf, um im Rahmen des BWR- Unterrichts das Unternehmen Wienerberger GmbH zu erkunden. Wienerberger stellt an diesem Standort Dachziegel in verschiedenen Formen und Farben her. Die Schüler erfuhren, wie aus den Rohstoffen Lehm und Ton in mehreren Produktionsschritten (Abbauen und Reinigen, Formen, Trocknen, Lackieren, Brennen) Dachziegel gefertigt werden. Die Rohstoffe werden direkt auf dem Betriebsgelände abgebaut und sind noch für etliche Jahre verfügbar. Die Wienerberger GmbH hat in Deutschland verschiedene Werke und ist auch international tätig. Allein in Bärndorf sind etwa110 Mitarbeiter angestellt, die im Zwei-Schicht-Betrieb arbeiten. Das Unternehmen bietet auch Ausbildungsplätze u.a. für Anlagenmechaniker und Maschinen- und Anlagenführer an. Die Schüler stellten viele Fragen, die sehr anschaulich beantwortet wurden. Zum Andenken an den Besuch bei Wienerberger durften ein paar Kinder einen Dachziegel als Erinnerungsstück mitnehmen. Glücklich über ihre Errungenschaft  trugen sie die fast fünf Kilo schweren Ziegel mit zurück an die Schule.

Bild und Text:  Sandra Leeb

 

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie die folgenden Informationen: 

Seit dem 02. Mai 2022 sind die bisherigen Coronaschutzmaßnahmen zum größten Teil komplett weggefallen. Es gibt keine Maskenpflicht im Schulhaus und Unterricht mehr. Die 3G-Regel beim Betreten des Schulhauses wurde aufgehoben, unsere bisherigen schulischen Tests wurden nun ebenfalls b. a. W. komplett eingestellt und es gab Änderungen bzgl. der Quarantänedauer (i. d. R. Verkürzung auf fünf Tage).

Um auch weiterhin einen reibungslosen und – für alle Beteiligten unserer Schulgemeinschaft –
möglichst sicheren Präsenzunterricht zu ermöglichen, gibt es sog. Basisschutzmaßnahmen und Empfehlungen. Es wird nunmehr in erster Linie auf die Eigenverantwortung des Einzelnen gesetzt, wozu wir alle unseren Beitrag leisten können. 

Nachfolgend finden Sie neben unserem aktuellen Hygienekonzept zwei Schreiben des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zu Ihrer Information. 

Beachten Sie bitte die aufgeführten Hygieneempfehlungen sowie die Vorgehensweise bei Erkrankung Ihres Kindes und unterstützen Sie diese Maßnahmen zum Wohle aller. 

Herzlichen Dank und das Wichtigste: Bleiben Sie gesund! 

Hier finden Sie:

 

Girls´ Day 2022

Nach zweijähriger Pause fand heuer wieder ein Girls´ Day statt. Betriebe und Unternehmen bieten interessierten Mädchen im Rahmen der Berufsorientierung Aktionen zum Kennenlernen technischer Berufe an. Und warum sollten Mädchen nicht auch Werkstücke konstruieren oder zusammenbauen können?

Meine Freundin und ich hatten uns für die Aktion bei der Firma Sonplas in Straubing entschieden. Sonplas ist Spezialist für den Sondermaschinenbau und bietet Montage- und Prüfanlagen für die Entwicklung und Serienproduktion an. Um 8 Uhr ging es los. Gleich zu Beginn wurde uns das gesamte Unternehmen gezeigt. Anschließend konnten wir den Auszubildenden Fragen zum Ablauf ihrer Ausbildung stellen. Dann bekamen wir die Aufgabe eine Metalluhr zusammenzubauen. Mithilfe einer Strahlmaschine durften wir das Metall mattieren und danach noch mit einer CNC-Maschine unsere Uhr personalisieren. Um 12 Uhr war auch schon für eine Stunde Pause, welche wir in der betrieblichen Kantine verbrachten. Danach sollten wir aus vielen Kleinteilen eine Sirene zusammenlöten. Die Metalluhr, die Sirene und noch ein paar Geschenke durften wir mit nach Hause nehmen.

Der Girls´ Day ermöglichte uns einen Einblick in verschiedene Berufe wie Elektroniker, Mechatroniker, usw. und hilft uns auch bei unserer Berufswahl weiter. Ein Praktikum bei einem Unternehmen und der Einblick in technische Berufe für Mädchen am Girls´ Day halten wir für sehr empfehlenswert, bringt euch neue Erfahrungen und macht zudem sehr viel Spaß.

Text: Julia Paukner

Bilder: Hans Bachl